schlagetter-p.de

Startseite > Bild/ Objekt

AbbildungSeniorenjournal: Zeitzeugenbericht Rumpf betr. Poppe 2010/4

AbbildungPräsentation Poppe-Keller, Folie70 -2011-09StAG

AbbildungPräsentation Poppe-Keller, folie72 - 2011-09Fa. Poppe, Villa Poppe

AbbildungPlan Poppe-Gelände mit Bombentreffern - folie 75 - 2011-09Archiv Fa. Poppe; Bearb: Rumpf

AbbildungAnzeige Adressbuch 1896 - folie 76 - 2011-09StAG

AbbildungDetail: Keller analog der Joche der Hallen - folie 78 - 2011-09Rekonstruktion: Rumpf

Abbildung

(Abbildung anklicken zum Vergrößern)

Erste Eingabe: 02.02.2012
Letzte Eingabe: 28.10.2023
Giessen, Poppekeller: 11. Sept. 2011, Führungen am Tag des Denkmals
Ein alter Brauereikeller, 1944 als Luftschutzkeller genutzt, wurde zum Mythos...

tpt

Durch die Ankündigung der Fa. Poppe das Betriebsgelände im Leihgesterner Weg aufzugeben, entstand der Wusch, den zum privaten Betriebsgelände gehörenden "Poppekeller" besichtigen zu können.
Der Autor dieses Eintrags (Peter Schlagetter-Bayertz) bekam vom Stadtarchiv Gießen den Auftrag, diese öffentliche Begehung des Poppekellers vorzubereiten und durchzuführen.

In der Vorbereitung wurde ein Aufruf an Zeitzeugen veröffentlicht um die Kenntnisse über die Ereignisse vor und am 6. Dezember 1944 zu verbessern. Weiterhin wurden die im Stadtarchiv vorhandenen Akten zur Geschichte des Betriebsgeländes und zum "Luftschutz" gesichtet.
Ebenso angefragt, was im Poppe-Firmenarchiv vorhanden ist.
Bei einem Termin mit den Zeitzeugen wurde versucht die topographische Situation und historischen Ereignisse im begehbaren ehemaligen Brauereikeller zu rekonstruieren.
Dies gelang nicht, weil - wie der Zeitzeuge Heinrich Rumpf zusammen mit seinem Bruder durch Berechnungen der topographischen Verhältnisse klären konnte -.der jetzt noch begehbare Keller nicht zu den Luftschutzkellern gehörte.
Die Größe der Kelleranlage war doppelt so groß wie vermutet: statt 3x3 bestanden 6x2 Keller. Die historischen Luftschutzkeller sind nicht mehr vorhanden, da sie teilweise verschüttet wurden und dann verfüllt wurden.

Die Ergebnisse der Recherchen wurden am Tag des Denkmals, dem 11. September 2011, bei zwei öffentlichen Begehungen präsentiert.
Im Anhang befinden sich Dokumente der kontroversen Positionen im Kontext.

Zum Runterladen:
 * 2011, Feb.17. Poppe, Arbeitsplätze in Gefahr *  2011, Jun.15. Poppekeller, Mythos 1. Tag offen *  2011, Okt. 21: Konflikt Denkmalschutz - Arbeitsplätze *  Rumpf, H. Seniorenjournal 2010/4 *  Stellungnahme psb zur Denkmals- Mahnmalsdebatte 2011-11-11 *  GAnz Leserbrief psb 2011-11-15 * 

Kategorie:  Orte
Filter:   *  1914-18-45/ WK I-II /NS * chronique scandaleuse * Gießen * INDUSTRIEkult/TEC-gesch *